Die Vogelpflegestation Eekholt benötigt unsere Hilfe!

 
Gesund und munter: Der junge Fischadler schwingt sich in die Luft und fliegt seiner Freiheit entgegen.
Die Heinz Sielmann Stiftung setzt sich dafür ein, einzelne Arten oder für den Naturschutz bedeutende Flächen zu schützen. Darüber hinaus unterstützen wir auch einzelne Einrichtungen wie die Vogelpflegestation Eekholt, die einen wichtigen Beitrag zum Erhalt unserer natürlichen Vielfalt leisten.
Wie wertvoll die Arbeit der Station ist, zeigte sich im Fall eines jungen Fischadlers. Der Greifvogel wurde im August morgens an einem Fischteich in der Nähe von Saarlhusen in Schleswig-Holstein entdeckt. Als der vermutlich aus Skandinavien stammende Vogel abends immer noch am selben Fleck saß, war klar, dass der Fischadler dringend Hilfe benötigt.
Nachdem aufmerksame Menschen die Vogelpflegestation Eekholt benachrichtigt hatten, wurde der Fischadler dorthin gebracht. Nach einer gründlichen Untersuchung inklusive Röntgen stellte sich heraus, dass der gefiederte Patient unterernährt war und an einer Infektion litt. Nach einigen Tagen konnte dann Entwarnung gegeben werden: Der junge Fischadler war nach guter Pflege und vielen Stunden Flugübungen in der Trainingsvoliere wieder topfit, konnte ausgewildert werden und so noch rechtzeitig das passende Zeitfenster für den Zug nach Afrika nutzen. Es war für alle Beteiligten ein ergreifender Anblick, wie sich der inzwischen wieder imposante Vogel mit kräftigen Flügelschlägen in die Lüfte schwang und seinem neuen Leben in Freiheit entgegenflog.
 
Zurück in die Freiheit – der junge Fischadler hätte ohne die Vogelpflegestation Eekholt wohl nicht überlebt.
Momente wie diese zeigen uns, wie wertvoll unsere Arbeit für den Artenschutz ist. Junge Fischadler und zahllose andere Zug- und Greifvögel wären ohne die Hilfe der Vogelpflegestation Eekholt und die Unterstützung der Heinz Sielmann Stiftung zugrunde gegangen.
Die Pfleger in der Vogelpflegestation Eekholt stoßen jedoch immer wieder an ihre Grenzen. Um die zunehmenden Pflegefälle besser untersuchen und versorgen zu können, braucht die Station daher dringend eine große Trainingsvoliere, ein Winterquartier für Störche sowie ein neues Inhalationsnarkosegerät.
Da die Vogelpflegestation keine staatliche Förderung erhält, möchten wir ihr bei diesen lebensrettenden Anschaffungen unter die Arme greifen – damit von Eekholt aus noch viele Vögel zurück in die Freiheit fliegen können. Wir freuen uns, wenn auch Sie mit Ihrer Spende dazu beitragen.

 

Bildrechte: Wildpark Eekholt
 
Impressum              zur Homepage
 
Wir setzen Spenden ausschließlich zur Förderung unserer satzungsgemäßen Zwecke ein. Sollte einmal mehr Spendengeld eingehen, als für das unmittelbare Projekt benötigt wird, kommt jeder Mehrbetrag ebenso sparsam und effektiv unseren anderen wichtigen Projekten zugute.
Facebook Icon YouTube Icon Instagram Icon Xing Icon Twitter Icon Flickr Icon

 

Copyright © Heinz Sielmann Stiftung | Impressum